30. September 2021

Finews - Neutrass holt Regionalleiter von Zurich

Philipp Pfister ist neu Leiter der Region Oberer Zürichsee. Finews berichtet über das konstante Wachstum der Neutrass.

29. September 2021

Doppelt genäht hält besser: Steuern sparen und gleichzeitig bessere Vorsorge

Einige Tipps, wie Sie als KMU oder privat einiges an Steuern sparen, gleichzeitig erst noch eine bessere Vorsorge erreichen und als Arbeitgeber attraktiv bleiben (René Stocker*).

10. September 2021

Erfolgreiches Fachseminar der Neutrass mit überzeugenden Referenten

Am Mittwoch 8. September haben wir unsere Kunden und Partner zum Neutrass Seminar 'Fachkräftemangel - der Kampf um Talente' eingeladen. Ein Rückblick auf einen erfolgreichen und hochinteressanten Abend.

03. September 2021

Pensionskassen: Abgeschottete Blase - teure Folgen

Nicht nur schlechte Anlageperformance, auch ineffiziente Verwaltung geht auf die Kosten der Versicherten (Finanzportal Finews, 31.08.2021).

27. August 2021

Family Day am 4. September in Lungern - mit Helikopterrundflug

Lernen Sie die Geschichte der Industrie Walchi kennen und schicken Sie Ihre Kinder zum Orientierungslauf. Mit etwas Glück nehmen wir Sie anschliessend mit auf einen Helikopterrundflug.

30. Januar 2015

Postfinance führt Negativzinsen ein

Auch die Postfinance reicht die Negativzinsen der Schweizerischen Nationalbank (SNB) an ihre grössten Kunden und an Banken weiter. Ab einem gewissen Schwellenwert, der individuell zugeschnitten ist, müssen diese ab nächster Woche einen Zins von 1 Prozent bezahlen.



"Die Massnahmen von Postfinance konzentrieren sich ganz bewusst auf Grösstkunden und Banken, die Gelder zur Postfinance transferieren, die keinen Bezug zum Zahlungsverkehr haben", teilte die Post-Tochter am Freitag in einem Communiqué mit. "Privatkunden sowie die meisten Geschäftskunden werden aus heutiger Sicht keine Guthabengebühr bezahlen müssen."


Als weitere Massnahme führt die Postfinance auf Geschäftskonten eine Verzinsungslimite von 10 Mio. Fr. oder 10 Mio. Euro ein. "Guthaben, die diesen Wert übersteigen, werden bis auf weiteres nicht mehr verzinst", erklärte die Postfinance.

Direkt betroffen

Denn die Postfinance sei von den SNB-Negativzinsen von 0,75 Prozent direkt betroffen, die seit dem 22. Januar gälten. Sie müsse auf einem Teil ihres Giroguthabens Negativzinsen bezahlen, hiess es weiter.

Die SNB will mit den Negativzinsen erreichen, dass internationale Anleger weniger Geld in der Schweiz parkieren - und der Aufwertungsdruck auf den Franken nachlässt. Bei den Negativzinsen gewährt die Nationalbank den Banken, Versicherungen und Vermögensverwaltern, die bei ihr Konten haben, Freibeträge. Einlagen unter 10 Mio. Fr. oder unter dem 20-fachen der gesetzlichen geforderten Mindestreserven müssen nicht verzinst werden.

Vor der Postfinance hatten bereits die UBS, die ZKB, die Credit Suisse (CS) und die Genfer Privatbank Lombard Odier angekündigt, Negativzinsen einzuführen. Andere Finanzinstitute wie die Migros-Bank erwägen ebenfalls die Einführung von solchen Strafzinsen für Grosskunden.