30. September 2021

Finews - Neutrass holt Regionalleiter von Zurich

Philipp Pfister ist neu Leiter der Region Oberer Zürichsee. Finews berichtet über das konstante Wachstum der Neutrass.

29. September 2021

Doppelt genäht hält besser: Steuern sparen und gleichzeitig bessere Vorsorge

Einige Tipps, wie Sie als KMU oder privat einiges an Steuern sparen, gleichzeitig erst noch eine bessere Vorsorge erreichen und als Arbeitgeber attraktiv bleiben (René Stocker*).

10. September 2021

Erfolgreiches Fachseminar der Neutrass mit überzeugenden Referenten

Am Mittwoch 8. September haben wir unsere Kunden und Partner zum Neutrass Seminar 'Fachkräftemangel - der Kampf um Talente' eingeladen. Ein Rückblick auf einen erfolgreichen und hochinteressanten Abend.

03. September 2021

Pensionskassen: Abgeschottete Blase - teure Folgen

Nicht nur schlechte Anlageperformance, auch ineffiziente Verwaltung geht auf die Kosten der Versicherten (Finanzportal Finews, 31.08.2021).

27. August 2021

Family Day am 4. September in Lungern - mit Helikopterrundflug

Lernen Sie die Geschichte der Industrie Walchi kennen und schicken Sie Ihre Kinder zum Orientierungslauf. Mit etwas Glück nehmen wir Sie anschliessend mit auf einen Helikopterrundflug.

02. Dezember 2016

Swiss Re will mehr in Forschung investieren

Der Rückversicherer Swiss Re hat seinen Investoren höhere Investitionen in die Forschung und Entwicklung versprochen. Dabei geht es um eines: Das Managen von Risiken.



Swiss Re will sich stärker auf die Forschung und Entwicklung fokussieren. Mittels Investitionen würden weitere Wettbewerbsvorteile in diesem Bereich geschaffen, teilte der Rückversicherer anlässlich des Investorentages mit. Zu diesem Zweck werde auch das Swiss Re Institute gegründet. Hintergrund der Investitionsinitiative sind einige bedeutende Herausforderungen in gewissen Märkten, wie Swiss-Re-CEO Christian Mumenthaler gemäss Mitteilung sagte. Swiss Re will die Risikokompetenz weiter stärken, um attraktive Geschäftsfelder zu bearbeiten und dort Kapital zuzuordnen. Der Konzern sieht sich in einer guten Ausgangslage. Die Kapitalausstattung sei weiterhin stark. Die Finanzziele bleiben unverändert.