30. September 2021

Finews - Neutrass holt Regionalleiter von Zurich

Philipp Pfister ist neu Leiter der Region Oberer Zürichsee. Finews berichtet über das konstante Wachstum der Neutrass.

29. September 2021

Doppelt genäht hält besser: Steuern sparen und gleichzeitig bessere Vorsorge

Einige Tipps, wie Sie als KMU oder privat einiges an Steuern sparen, gleichzeitig erst noch eine bessere Vorsorge erreichen und als Arbeitgeber attraktiv bleiben (René Stocker*).

10. September 2021

Erfolgreiches Fachseminar der Neutrass mit überzeugenden Referenten

Am Mittwoch 8. September haben wir unsere Kunden und Partner zum Neutrass Seminar 'Fachkräftemangel - der Kampf um Talente' eingeladen. Ein Rückblick auf einen erfolgreichen und hochinteressanten Abend.

03. September 2021

Pensionskassen: Abgeschottete Blase - teure Folgen

Nicht nur schlechte Anlageperformance, auch ineffiziente Verwaltung geht auf die Kosten der Versicherten (Finanzportal Finews, 31.08.2021).

27. August 2021

Family Day am 4. September in Lungern - mit Helikopterrundflug

Lernen Sie die Geschichte der Industrie Walchi kennen und schicken Sie Ihre Kinder zum Orientierungslauf. Mit etwas Glück nehmen wir Sie anschliessend mit auf einen Helikopterrundflug.

04. Juli 2017

Baloise Versicherung setzt auf Robo-Advisor der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank schaltet sich mit Macht in die Digitalisierung ein: Sie hat die Deutschlandtochter der Baloise mit einem Robo-Advisor ausgestattet. Schon bald sollen die nächsten Partner folgen.



Die Deutsche Asset Management (Deutsche AM) und die Basler Versicherungen treffen sich in der digitalen Welt: Als erstes Finanzunternehmen wird die Deutschland-Tochter des Schweizer Allversichers Baloise die neu entwickelte Robo-Technologie der Fondstochter der Deutschen Bank einsetzen.

Der neue Vertriebskanal läuft unter dem Titel Baloise Monviso. Eine eigene Webseite ist bereits live geschaltet, wie die beiden Unternehmen am Dienstag mitteilten.

Mit 400 Euro dabei

Ab sofort bietet die «Basler» ihren Privatkunden die Vermögensverwaltung der Deutschen AM übers Internet an. Kunden können via Monviso ein individuell angepasstes Investment abschliessen – vollständig digital, von der Entwicklung der persönlichen Anlagestrategie bis hin zur digitalen Depoteröffnung, wie es in der Werbung heisst.

Die Eintrittschwelle liegt bereits bei 400 Euro. Damit zielt das Angebot klar auf weniger vermögende Kunden im tiefen «Affluent»-Segment. Diese Klientel ist mit der Digitalisierung wieder in den Fokus der Finanzhäuser gerückt, weil sie sich via Roboter relativ günstig bedienen lässt.

Bereits im letzten Herbst etwa hatte die Schweizer Grossbank UBS Roboter-Piloten für jenes Segment in Deutschland und in Grossbritannien gestartet.

Fünf weitere Partner bis Ende Jahr

Die Basler Versicherung kümmert sich um den Vertrieb, die Deutsche AM um das Portfoliomanagement. Dieses beruht auf der Hausmeinung des Fondshauses; zum Anlageuniversum gehören neben aktiv und passiv verwalteten Fonds der Deutschen AM auch Finanzprodukte von Baloise Asset Management sowie weiterer Fondsgesellschaften.

Die Deutsche Bank macht damit im Digitalisierungs-Wettlauf mit anderen Banken einige Plätze gut. Die Strategie im Bereich Robo-Advisory besteht etwa darin, die Technologie als «White Label»-Lösung Dritten anzubieten. Mit der Baloise-Tochter ist nun ein erster gewichtiger Kunde an Bord gekommen.

Laut der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» will die Deutsche AM bis zum Jahresende drei bis fünf weitere Unternehmen für eine ähnliche Partnerschaft gewinnen. Und das ist noch nicht alles.

Mit Schweizer Fintech liiert

«Wir werden unseren Investment- und Vertriebsansatz mit technologische Neuerungen weiterentwickeln – geplant ist, dass wir Big Data, Künstliche Intelligenz, Chatbots, virtuelle Realität oder Natural Language Processing nutzen», kündigte die Deutsche AM weiter an.

Dass sich solche Ambitionen auch auf den Schweizer Finanzmarkt auswirken, zeigt nicht nur die Zusammenarbeit mit der Baloise. Wie finews.ch im letzten Mai berichtete, hat die Deutsche AM auch schon den Zürcher digitalen Vermögensverwalter Descartes Finance als Kunden für ihre aktiv gemanagten ETF-Strategieportfolios gewinnen können.