18. Mai 2020

Versicherer sind beim Krankentaggeld selektiver

Die Kündigung von Policen stellt kleine und mittlere Unternehmen vor Probleme.

13. Mai 2020

Zunehmende D&O-Schäden

Die Viruspandemie ist für die mit der Geschäftsführung betrauten Organe ein Stresstest und bedeutet neuartige und zusätzliche Restriktionen und Auflagen.

06. Mai 2020

Salmonellen – Hygiene – Epidemie – Pandemie – Versicherung

Einige Versicherer decken Kosten – zumindest teilweise oder kulant

29. April 2020

Andreas Grüter, neuer Geschäftsstellenleiter Sursee

Als profunder Kenner der Versicherungsbranche meint Neutrass-VR René Stocker: «Fachlich und persönlich ist Andreas Grüter bestens geeignet für diese neugeschaffene Funktion»

27. April 2020

Update COVID-19 Verordnung 2: Erneut andere Regeln betreffend besonders gefährdete Arbeitnehmer

Die Juristin Marianne Wanner (Skapas Rechtsberatung AG) erläutert für Sie die aktuellen Verordnungensbestimmungen betreffend besonders gefährdete Arbeitnehmer und deren Bedeutung für die Umsetzung im Arbeitsalltag.

07. April 2014

Handy-Nutzung im Auto: Selfies enden oft im Crash

Fast einer von zehn britischen Autofahrern hat schon einmal einen Unfall gehabt, weil er oder sie während der Fahrt mit dem Smartphone beschäftigt war.



Mehr als ein Drittel der Befragten nutzte das Telefon während der Fahrt - so auch für Selfies, wie eine Umfrage des britischen Autoversicherers Confused ergeben hat.

Strafen nicht abschreckend

Sieben Prozent der Fahrer machen während der Fahrt Selfies oder andere Fotos. Allein auf Instagram gibt es laut der Untersuchung bereits mehr als 10 000 Fotos, die zum Beispiel mit «#DrivingSelfie» oder «#DrivingSelfies» getaggt sind. Diese Fotos verfügen häufig auch über andere Hashtags wie «#langweilig» oder «#gefährlich».

An der Umfrage nahmen insgesamt rund 2000 Autofahrer teil. Weniger als einer von zehn berichtet, dass er oder sie von der Polizei mit dem Handy erwischt wurde. 57 Prozent jener, die ertappt wurden, wollen ihre Handys auch weiterhin während der Fahrt nutzen. In der Vergangenheit wurden die Handys genutzt, um zu telefonieren oder eine Nachricht zu schreiben.

Mobile Funktionen als Gefahr

Heute ist der Zugang zu einer Vielzahl von Social-Media-Apps, SatNav-Anwendungen und E-Mails kein Problem mehr. Wenig überraschend ist laut Carscoops, dass vor allem junge Fahrer Social Media-Anwendungen auch hinter dem Steuer nutzen. Neun Prozent der 18- bis 24-Jährigen verwenden am liebsten Snapchat, acht Prozent Twitter und fünf Prozent Instagram.