15. April 2021

Kennen Sie Ihren Vorsorgeausweis?

Wenn nicht, sind Sie keine Ausnahme. Aber es lohnt sich, diesen genauer zu studieren und zu verstehen. Im folgenden Artikel der Neuen Zürcher Zeitung vom 1. Februar 2021 erfahren Sie warum und erhalten eine kundenfreundliche Lesehilfe.

08. April 2021

BVG Reform 2021 – Quo Vadis?

Unbestritten ist: BVG-Renten und AHV-Finanzierung müssen langfristig gesichert werden. Hier ein Statusbericht der BVG-Reform-21, wohin «die Reise» gehen könnte.

06. April 2021

Prüfungserfolge - wir haben Grund zum feiern

Neutrass Mitarbeitende sind stets auf dem neusten Wissensstand - zwei weitere eidgenössische Fachausweise Sozialversicherungen und ein Zertifikat HRSE als Personalassistentin.

18. März 2021

Cyberkriminalität weiter auf dem Vormarsch – was tun?

Schützen Sie Ihr Unternehmen und sichern Sie sich für den Schadenfall ab. Pascal Huber* stellt Ihnen das exklusive Konzept Neutrass Cyber Security5 vor.

11. Februar 2021

Die Krise zur Chance machen?

In der aktuellen Ausgabe des ROI online, dem Wirtschaftsportal der Zentralschweiz, zeigt Neutrass CEO Pascal Walthert auf, wie Sie Ihr Unternehmen auf Krisen gut vorbereiten und diese erfolgreicher meistern können.

28. Januar 2021

SECO: Kleine Unternehmen neigen dazu, Cyberrisiken zu unterschätzen

Eine aktuelle News im offiziellen Schweizer KMU Portal zeigt auf, warum Unternehmen in Zeiten von vermehrtem Homeoffice ein besonderes Augenmerk auf Cyberrisiken richten sollten. Neutrass unterstützt Sie mit Knowhow und Risikomanagement.



Die weite Verbreitung von Homeoffice macht die Schweizer Unternehmen anfällig für Cyberangriffe. Ein Viertel der kleinen Firmen (zwischen 4 und 49 Beschäftigte), die vom Institut gfs-zürich befragt wurden, gab an, bereits Opfer eines folgenschweren Cyberangriffs geworden zu sein.

Homeoffice steht bei den Schweizer Unternehmen hoch im Kurs und nahm gegenüber dem Jahresbeginn um 60% zu. Nach einem Höchststand im Frühjahr, als 40% der Erwerbstätigen von zu Hause arbeiteten, liegt die Telearbeitsquote nun bei 16%. Bei einem so hohen Anteil an Arbeit über das Internet stellen sich Fragen zur digitalen Sicherheit drängender denn je.

Von den 503 befragten Geschäftsführenden bietet nur ein Drittel nach eigenen Angaben regelmässige Mitarbeiterschulungen zum Thema Cybersicherheit an und verfügt über ein Sicherheitskonzept. Jedoch erklärten 25% von ihnen, dass sie bereits Opfer eines folgenschweren Cyberangriffs wurden. Nach den Schätzungen der Autoren der Studie wurden in der Schweiz 38'250 kleine Unternehmen angegriffen, von denen ein Drittel (12'930) einen finanziellen Schaden davontrug.

In jedem zehnten Fall wurde die Reputation der Firma beschädigt und/oder es kam zu einem Verlust von Kundendaten. Die Reaktion darauf fällt allerdings schwach aus: Nur 48% der Befragten haben einen Notfallplan, der die Geschäftsfortführung sicherstellt.

Weniger als die Hälfte der CEOs (47%) sagen, dass sie gut über das Thema digitale Sicherheit informiert sind. Ausserdem werden die Risiken grösstenteils unterschätzt. Zum Beispiel schätzen nur 11% der Befragten die Wahrscheinlichkeit eines ganztägigen Betriebsunterbruchs infolge eines Cyberangriffs als hoch ein.

Anmerkung Neutrass:

Auch die besten Schutzprogramme bieten keine absolute Sicherheit. Gerne beraten wir Sie als Unternehmer persönlich und individuell. Mit dem exklusiven Konzept "Neutrass Cyber-Security-3" erhalten Sie optimalen Schutz vor den digitalen Risiken. Schützen Sie sich jetzt, nachher ist es zu spät.