09. August 2022

Darum muss Sie das Cyber-Risiko interessieren

Wir fassen hier eine aufschlussreiche Studie der Hochschule Luzern, der Mobiliar-Versicherung und economiesuisse zusammen. Und wie die Neutrass-Exklusivität hilft.

01. August 2022

Zusätzliche Erweiterung der Kompetenzen im Neutrass-Team

Die Teams erhalten weiteren Zuwachs - insbesondere in den Bereichen des internationalen Versicherungsgeschäfts und der Luftfahrtversicherung.

13. Juli 2022

Hagel und Gewitter belasten die Versicherer erneut stark

Die Schadensbilanzen der Versicherer zeigen, dass sich die Belastungen im Vergleich zum Vorjahr trotz der heftigen Gewitterfronten in Grenzen halten.

27. Juni 2022

Neutrass setzt auf Digitalisierung

Das Magazin ROI Spezial Fachkräfte berichtet über die Neutrass als attraktive und moderne Arbeitgeberin.

20. Juni 2022

Krankenkassen: Verband befürchtet 10% höhere Prämien und mehr

Die Prämien für die Krankenkassen werden deutlich ansteigen. Das könnte viele in die alternativen Modelle der Grundversicherung führen.

20. Juni 2022

Krankenkassen: Verband befürchtet 10% höhere Prämien und mehr

Die Prämien für die Krankenkassen werden deutlich ansteigen. Das könnte viele in die alternativen Modelle der Grundversicherung führen.



Ein Bericht aus der Handelszeitung Insurance vom 16. Juni 2022

Der Krankenkassenverband Santésuisse befürchtet für das kommende Jahr einen Prämienanstieg von über 10 Prozent, so viel wie seit 2003 nicht mehr. Denn in den letzten vier Jahren sind die Krankenkassenprämien im Durchschnitt nur wenig gestiegen, im Jahr 2022 sanken sie sogar leicht. Die Hauptgründe für die nun wieder anstehende Erhöhung sind pandemiebedingte Nachholeffekte und politisch motivierte Eingriffe in die Reserven der Krankenkassen. Zudem sind bei einer gesamtwirtschaftlichen Teuerungsrate von rund 3 Prozent Prämienerhöhungen im Gesundheitswesen unumgänglich.

Um Gegensteuer zu geben, diskutiert der Bund verschiedene Massnahmen wie z. B. die Senkung von Labortarifen und Medikamentenpreisen. Das erste Kostendämpfungspaket ist per 1. Januar 2022 in Kraft getreten, weitere Pakete sind noch in der parlamentarischen Beratung. Doch bis effektive Massnahmen zur Kostensenkung im Gesundheitswesen greifen, dürfte die nächste Prämienrunde schon vorbei sein.

Achtung Kündigungsfristen

Was können Versicherte angesichts des drohenden Prämienanstiegs tun? Der Bundesrat gibt die Krankenkassenprämien für das nächste Jahr erst Ende September bekannt. Wie stark die einzelnen Krankenkassen in welcher Prämienregion - und für welches Versicherungsmodell - die Prämien erhöhen werden, ist noch nicht klar. In Bezug auf die Grundversicherung macht es deshalb aktuell wenig Sinn, etwas zu unternehmen. Zudem stellt ein Wechsel der Grundversicherung grundsätzlich kein Problem dar. Wer einen Wechsel in Betracht zieht, muss die Grundversicherung unter Einhaltung der Kündigungsfrist von einem Monat bis spätestens am 30. November 2022 kündigen; dies ist für alle Versicherten problemlos möglich, da weder Gesundheitszustand noch Alter eine Rolle spielen. Bis am 30. Dezember kann dann ein neuer Versicherungsvertrag abgeschlossen werden und die Grundversicherung wird auf den 1. Januar 2023 gewechselt.